Top-Unterk�nfte

Hüttenurlaub in den Sölktaler Alpen


 

 

 

Kleinsölk
Österreich

 

 

 

 


 

Ziel unseres Urlaubs sollte sein, dass sich Frauchen, Herrchen und Hund vollends entspannen können und tolle Ausflüge in eine atemberaubende Bergwelt unternehmen. Unter diesen Vorgaben entschieden wir uns für einen Hüttenurlaub in der Steiermark in Österreich. Um maximale Entspannung zu erreichen, wollten wir auf jeglichen Luxus und Komfort verzichten, beziehungsweise, wie sich später rausstellte, sollten sich diese Begriffe für uns neu definieren.

 

Zunächst sah es aus, wie die Abkehr von allen Errungenschaften der Zivilisation. Wir buchten eine Hütte in einem Seitental der Sölktaler Alpen - ohne Strom, ohne fließendes Wasser, ohne Dusche, mit Plumpsklo, ohne Internet, ohne jeglichen Handy-Empfang, ohne nähere Einkaufsmöglichkeiten, ohne Einkehrmöglichkeiten... eigentlich ohne alles.

 

Was erst als Mangel erschien, stellte sich schnell als Bereicherung raus. Die Holzhütte, ca. 150 Jahre alt,  lag in traumhafter Lage, umgeben von beindruckenden Bergen, gleich am rauschenden Bergbach. Ansonsten Ruhe, Ruhe und nochmals Ruhe.

Die Hütte bestand aus einem Raum mit sehr schönem und gemütlichem Holzbett, einer Sitzecke und einem Holzofen zum Kochen, Heizen und Warmwassermachen.

 

Wasser holten wir aus dem Bergbach, der auch gleichzeitig Kühlschrank und Badezimmer sein sollte. Um ihn als Kühlschrank nutzen zu können, bauten wir eine kleine Staustufe, so dass wir unsere Lebensmittel und natürlich das Bier im 7° kaltem Wasser fluten konnten. Tja, das Badezimmer bedurfte keinerlei baulicher Maßnahmen. "Einfach" reingestellt und waschen...

 

Und unser Hund Otto? Für ihn hieß es: Leinen los, raus aus dem Auto, Almkühe begrüßen, die friedlich auf unserem Grundstück grasten und sich pudelwohl fühlen - und das als Labrador!

 

Die nächsten 2 Wochen waren für uns Drei die pure Erholung mit Aktivitäten wie z.B. Wandern direkt von der Hütte aus (zu 90% ohne Leine!), in der Hängematte in der Sonne liegen, Feuer machen, Grillen, Bier trinken... genial, für alle, die es gerne rustikal , frei und ungebunden mögen.

 

Hüttenurlaub mit Hund war und ist für uns die optimale Art, so richtig den Alltagsstress zu vergessen. Mal wieder ohne Handy zu sein, sich den Alltag ohne die gewohnten Hilfsmittel zu organisieren.

 

Spätestens nach einem Tag waren wir dem gewohnten Alltag entronnen und genossen den neugewonnenen Komfort, tun und lassen zu können, was und wann man wollte. Als Luxus empfanden wir nun, einen "eigenen" Bach , quasi unberührte Natur vor der Haustür und absolute Freiheit in der Freizeitgestaltung zu haben. Das übertrug sich auch auf Hund Otto. Selten haben wir ihn so tiefenentspannt erlebt!

 

Der neue Komfort musste erst erarbeitet werden: Kühlschrank im Bach bauen, Holz hacken, damit der Holzofen genutzt werden konnte oder wir abends ein Feuerchen draußen vor der Hütte genießen konnten. Für unseren Duschsack (alter Luxus) musste der optimale Platz im Baum gefunden werden und und und... tolles Gefühl!

 

Unsere Haupt-Urlaubsaktivität war natürlich das Wandern. Hier haben die Sölktaler Alpen alles zu bieten, was interessant sein könnte. Steile Klettertouren im hochalpinen Bereich, ausgedehnte Almtouren mit Einkehrschwung in bewirtschafteten Almhütten in gemäßigten Höhen oder Wanderungen "frei nach Schnauze", querfeldein mit dem Hund als Scout! Alles ist hier möglich.

 

Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub und so planen wir schon wieder unseren nächsten Traumhüttenurlaub!

 

 

 


 

Google Translate